Select Page

❗️Der PCR-Test ist nicht validiert❗️

Corona_FaktenJune 25, 2020

Diesen Artikel als PDF herunterladen

Die meisten Menschen wissen bereits, dass der PCR-Test kein Virus nachweisen kann, dies bestätigte der Erfinder Kary B. Mullis selbst, er bezeichnete diese Praxis sogar als „Oxymoron“ also ein Widerspruch in sich. Um einen wissenschaftlichen Beleg einzufordern, traf er sich sogar mit Prof. Luc Montagnier, derjenige der gemäss offizieller Erzählung das HI-Virus entdeckt haben soll. Doch dieser konnte keinen einzigen Beleg vorweisen. (vgl. Dr. Kary Mullis).
In diesem Artikel beschäftigen wir uns aber mit der Validierung des PCR-Tests. Diese existiert nicht. Grundsätzlich muss verstanden werden, solange es keine saubere Isolierung des behaupteten Virus gibt [ siehe z.B. (hier) | (hier) | (hier) ] und die Koch’schen Postulate nicht eingehalten werden, kann kein Test dieser Welt eine Aussage darüber geben, ob jemand infiziert sei! Ich werde in diesem Artikel nicht darauf eingehen, was der PCR-Test genau macht, dieses werde ich in dem nächstem Artikel erläutern. Sie werden nach den folgenden Punkten sehen, eine Validierung kann zu 100% ausgeschlossen werden. Der PCR-Test ist kein Goldstandard, wie einige seltsamerweise ohne jegliche Logik behaupten.

  1. Der PCR-Test von Drosten kann überhaupt nicht validiert sein, allein die Tatsache, dass Drosten und sein Team den Test vorgestellt haben, bevor die allererste Veröffentlichung der Chinesen stattgefunden hat (Es waren zu dieser zeit keine Sequenzen veröffentlicht). Ebenfalls die WHO hat 3 Tage vor der ersten Veröffentlichung diesen Test promotet. (Der Wissenschaftsbetrug durch Prof. Christian Drosten)
  2. Das Testprotokoll der Charité von Januar 2020, entwickelt von Prof. Drosten und seinen Kollegen, wurde bei Erscheinen nicht validiert, aber von der Weltgesundheitsorganisation WHO und dem Robert Koch-Institut (RKI) akzeptiert und verbreitet.
  3. Nicht nur wurde der Test von Drosten vor den ersten Veröffentlichungen der Chinesen erstellt, damit standen selbstverständlich keine Gensequenzen zu Verfügung, so verwendete er alte Sequenzen aus 2003! Aufgrund welcher Annahme, Experimente und Kontrollversuche kann Prof. Drosten behaupten, dass mit seinem Testverfahren, mit dem er nur Teilbereiche von 2 (zwei) Genen aus dem Genom von insgesamt 10 (zehn) Genen des Corona-Virus nachweist, ein ganzes, aktives und krankheiterzeugendes Virus nachgewiesen wird? Und nicht nur Bruchstücke eines Virus, nach einem angenommenen erfolgreichen Kampf des Immunsystems oder die Anwesenheit von “defekten” oder “unvollständigen” oder “harmlosen” Viren in unserer Erbsubstanz, die typisch sind und 50% der Genmassen unserer Chromosomen ausmachen? Siehe Dr. Stefan Lanka – Fehldeutung-virus-teil-2
  4. Am 23.01.2020: Veröffentlichung der Entwicklung des Testverfahrens von Prof. Drosten 
    Auf Seite 3 dieses Beitrags, linke Spalte, 8 Zeile von unten, beschreibt er den ersten und entscheidenden Schritt seines Vorgehens:
    „Vor der Bekanntmache öffentlicher Virus-Sequenzen aus Fällen mit 2019-nCoV, haben wir uns auf Berichte aus den Sozialen Medien verlassen, in denen der Nachweis eines SARS-ähnlichen Virus angekündigt wurde. Deswegen haben wir angenommen, dass ein mit SARS in Verbindung stehendes CoV beim Ausbruch involviert ist.“
    Zu dieser Zeit lagen keinerlei klinische Daten vor, die Grundlage einer solchen Vermutung hätten sein können.
    Weiter heißt es:
    “In the present case of 2019-nCoV, virus isolates or samples from infected patients have so far not become available to the international public health community. We report here on the establishment and validation of a diagnostic workflow for 2019-nCoV screening and specific confirmation, designed in absence of available virus isolates or original patient specimens. Design and validation were enabled by the close genetic relatedness to the 2003 SARS-CoV, and aided by the use of synthetic nucleic acid technology.”

    Übersetzt:
    “Im vorliegenden Fall von 2019-nCoV sind Virusisolate oder Proben von infizierten Patienten der internationalen Gemeinschaft für das öffentliche Gesundheitswesen bisher nicht zugänglich. Wir berichten hier über die Einrichtung und Validierung eines diagnostischen Arbeitsablaufs für das 2019-nCoV-Screening und die spezifische Bestätigung, der in Ermangelung verfügbarer Virusisolate oder Original-Patientenproben entwickelt wurde. Design und Validierung wurden durch die enge genetische Verwandtschaft mit dem SARS-CoV von 2003 ermöglicht und durch den Einsatz der synthetischen Nukleinsäuretechnologie unterstützt.”
  5. In einer Anleitung (S. 38) der US-Seuchenschutzbehörde CDC zum PCR-Test heißt es etwa: “Detection of viral RNA may not indicate the presence of infectious virus or that 2019-nCoV is the causative agent for clinical symptoms. The performance of this test has not been established for monitoring treatment of 2019-nCoV infection”

    “Der Nachweis von viraler RNA weist möglicherweise nicht auf das Vorhandensein eines infektiösen Virus hin, oder darauf, dass 2019-nCoV der Auslöser für klinische Symptome ist.”

    Übersetzt bedeutet es: Ein positiver Test garantiert nicht, dass das COVID-Virus überhaupt eine Infektion verursacht. Und, ähm, wenn man zwischen den Zeilen liest, ist das COVID-Virus vielleicht auch gar nicht im Körper des Patienten.
  6. Ein Papier aus Singapur von Ärzten und Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens bietet einen aufschlussreichen Blick in das Innere der Coronavirus-Tests. Versteckt in dem ergänzenden Referenzmaterial
    Young BE et al. Epidemiologic Features and Clinical Course of Patients Infected With SARS-CoV-2 in Singapore. JAMA., wo es nur wenige Menschen sehen werden, legt es einige wichtige Fragen zu Tests offen (wichtige Grafik dazu ist “EFigure 3A”Seite 6): “Es zeigte sich, dass der Test willkürlich die Patienten positiv und negativ im Wechsel testete. Interessanterweise waren die Patienten, die am stärksten Symptome aufwiesen nicht die Patienten, die beim PCR-Test weniger Zyklen benötigten um ein positives Ergebnis zu bekommen.”
  7. In der Gebrauchsanweisung für den Test SARS-CoV-2 Assay (Panther Fusion®️ System) von Hologic, Inc ., Stand 2002-03, steht:
    “das man positiv getestet (sich infiziert) sein kann und trotzdem symptomfrei und gesund sein kann.”
    “Some people become infected but don’t develop any symptoms and don’t feel unwell.” (Seite 2)
  8. Creative-Diagnostics Product Information zum Test Kit “SARS-CoV-2 Coronavirus Multiplex RT-qPCR Kit (CD019RT)”
    “This product is for research use only and is not intended for diagnostic use.” (“Dieses Produkt ist nur für Forschungszwecke und nicht für den diagnostischen Gebrauch bestimmt.”).
    Als “bestimmungsgemäßer Gebrauch” ist angegeben: “Dieses Produkt ist für die Erkennung des 2019-Novel Coronavirus (2019-nCoV) vorgesehen. Das Ergebnis des Nachweises dieses Produkts dient nur zur klinischen Referenz und sollte nicht als alleiniger Nachweis in der klinischen Diagnose und Behandlung verwendet werden.” Quelle des Test-Kits und folgend die allgemeine Quelle dazu. 
  9. Eine Studie im Journal of Medical Virology kommt zum Ergebnis dass der international verwendete Coronavirentest instabil sei: Ebenfalls falsche positiv-Raten, sowie falsche negativ Raten (Stability issues of RT-PCR testing of SARS-CoV-2 for hospitalized patients clinically diagnosed with COVID-19.)
  10. Zu den PCR Tests [nucleic acid tests] und der von Herrn Dr. Drosten mehrfach gelobten Diagnostik soll auf die folgenden 2 Quellen verwiesen werden, die beide zeigen, wie fehlerbehaftet ein Nachweis von SARS-CoV2 mit der PCR Methode ist, Verweis auf : Dr. Wodarg – Was misst der Test eigentlich?
  11. Virologe Drosten sagt es im Prinzip schon selbst: Ich zitiere: “Klar: Gegen Ende des Verlaufs ist die PCR mal positiv und mal negativ. Da spielt der Zufall mit. Wenn man Patienten 2 x negativ testet und als geheilt entlässt, kann es zu Hause durchaus noch mal zu positiven Testergebnissen kommen. Das ist deswegen noch längst keine Reinfektion.”
  12. In einem Chinesischem Maisntream (SCMP) Artikel heißt es:
    “Da der Test jedoch mehrere Schritte umfasst, könnte ein Fehler in einem bestimmten Stadium das Ergebnis beeinflussen, sagte Li Yan, Leiter des Diagnosezentrums am Volkskrankenhaus der Universität Wuhan, in einem Interview mit dem staatlichen Sender CCTV am Sonntag.”
    ….
    “Die Genauigkeitsrate des Tests beträgt nur 30 bis 50 Prozent, sagte Wang Chen, Präsident der Chinesischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, während eines CCTV-Interviews am Mittwoch.“ 
  13. Fachleute aus England und Kanada geben sich überaus besorgt, über die Art und Weise wie Epidemien identifiziert und behandelt werden. Jerome Burne berichtet auf healthinsightuk.org: “Coronavirus: a reliable test is badly needed. We don’t have one” (Coronavirus: Ein zuverlässiger Test ist dringend nötig. Wir haben keinen.)
  14. In der New York Times heißt es: “Coronavirus Test Kits Sent to States Are Flawed, C.D.C. Says”
    “Coronavirus-Testkits, die an Staaten gesendet wurden, sind fehlerhaft, CDC sagt Einige von der Agentur verteilte Tests liefern „nicht schlüssige“ Messwerte. Die CDC muss neue Zutaten/Inhaltsstoffe versenden, was die Ergebnisse weiter verzögert.”
  15. In der BBC wird darüber berichtet, dass Menschen mehr als 6 mal getestet wurden, bis sie endlich beim 7. Mal positiv waren und einige andere verrückten Sachen
  16. Als wäre das nicht alles schon verrückt genug zeigt sich bei den Spielern der Mannschaften 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach, dass diese abwechselnd positiv und negativ getestet wurden sind, siehe den Artikel bei Rubikon – Der Test-Betrug.
  17. Wie kann ein Test, der die unterschiedlichen SARS-Viren von Fledermäusen, Hunden, Tigern, Löwen, Hauskatzen und Menschen nachweist, die sich seit vielen Jahren weltweit verändern und verbreiten, für den Nachweis eines angeblich erst vier Monate alten SARS-CoV-2 spezifisch genannt werden?
    Quelle: Wodarg und NBC News
  18. Der Präsident von Tansania hat den Test getestet – unsere Kanzlerin ist noch nicht so weit, dabei kam raus, dass der Test auch Ziegen, Kaninchen, Hauskatzen, (Papaya) eine Frucht! positiv getestet wurde.
    Dazu gleich mehrere Quellen: Video des Präsidenten | Auch Reuters berichtete | Auch RT-Deutsch | Ebenfalls n-tv und auch Sputniknews
  19. Der PCR-Test kann kein Virus nachweisen, dies bestätigte der Erfinder Kary B. Mullis selbst, er bezeichnete diese Praxis sogar als „Oxymoron“ also ein Widerspruch in sich). Um einen wissenschaftlichen Beleg einzufordern, traf er sich sogar mit Prof. Luc Montagnier, derjenige der gemäss offizieller Erzählung das HI-Virus entdeckt haben soll. Doch dieser konnte keinen einzigen Beleg vorweisen. (vgl. Dr. Kary Mullis).
    Kary B. Mullis – Warum sie nicht zum Nachweis der HIV-Infektion dienen können oder Kary Mullis: Die HIV-AIDS-These ist falsch.
  20. Zweifel an Corona-Ausbruch in Seniorenzentrum werden laut
    Merkwürdigkeit: keiner der positiven hatte Symptome! Sleiers veranlasste einen 2. Test , der ein völlig anderes Bild ergab: Auf einmal waren nur noch 2 der 65 Personen positiv getestet! 11 leicht positiv… Der Test ist nicht Binär!
    Das LABOR sagt aus, sie haben alles nach Vorschrift gemacht, es lag also nicht am Labor!!!! Dieser Test gehört in die Mülltonne.
    Quelle: https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-tuttlingen/trossingen_artikel,-zweifel-an-corona-ausbruch-in-seniorenzentrum-werden-laut-_arid,11217952.html
  21. Reihenweise falsche Ergebnisse bei Corona-Tests im Vogelsbergkreis| (Screenshot gesichert) Vierzehnmal in Folge fielen die Tests auf das Coronavirus bei Menschen aus dem Vogelsbergkreis positiv aus – vierzehnmal stellte sich dieses Ergebnis bei einer zweiten Untersuchung durch ein anderes Labor als falsch heraus.
  22. Eine falsch positive Rate von derzeit 85% haut dem ganzen Irrsinn den Boden aus, dies bedeutet, selbst wenn ein Test wirklich ein Virus nachweisen könnte, was er nicht kann, dann wären bei 100 positiv getesteten, (mit den aktuellen Daten des RKI’s Stand Kalenderwoche 24), 85 falsch-positive Ergebnisse!
    Unter anderem hat Samuel Eckert eine fantastische Analyse samt Excelliste bereitgestellt, welche die Durchsuchungsrate mit einbezieht. Auch Dr. med. Steffen Rabe hat eine Analyse der Berechnung vorgelegt und ebenfalls einen Rechner (Download) zur Verfügung gestellt.
  23. Eine der ersten interessanten Studien die aus der Department of Epidemiology and Biostatistics, School of Public Health, Xi’an Jiaotong University Health Science Center, Xi’an 710061, China kam, zeigte auf, dass es eine falsch-positive Rate von bis zu 80,33 % kommen kann. Nach einigen Wochen wurde der Druck so hoch, dass diese zurückgezogen wurde. Der Hauptautor sprach von einer „heiklen Angelegenheit” was auf politischen Druck hindeuten könnte, wie ein NPR-Journalist vermutete.
  24. Unabhängig von dieser Studie ist die Fehleranfälligkeit von sog. PCR-Virentests indes seit langem bekannt: 2006 wurde etwa in einem kanadischen Pflegeheim eine Masseninfektion mit SARS-Coronaviren „nachgewiesen“, die sich später als gewöhnliche Erkältungs-Coronaviren herausstellten (An Outbreak of Human Coronavirus OC43 Infection and Serological Cross-reactivity with SARS Coronavirus).
  25. Die ExpressZeitung Ausgabe 32, welche kostenlos zur Verfügung gestellt wurden ist, kann ich im Bezug auf viele Themen empfehlen, sie finden dort noch weitere Informationen zum PCR-Test
  26. 26.03.2020: Radio München: Covid 19-Test ist unspezifisch — Dr. Wolfgang Wodarg
  27. 22.03.2022: Lothar HirneiseFrage zum PCR-Test
    “Kann mir mal jemand erklären, warum man einen PCR Test braucht um Corona festzustellen? PCR Tests vermehren ja das Virus VOR der Testung. Laut Virologen wie Drosten muss sich das Virus ja aber vorher millionenfach vermehren bevor es Symptome gibt. Dann braucht man aber keinen PCR Test mehr, sondern kann es direkt im Blut feststellen! Komisch, oder?”
  28. Drosten selbst war es, der in seinem Podcast sagte, dass sein Test auch auf RNA-Sequenzen (Corona) von Rindern und Fledermäusen anschlägt. Drosten sagte auch, dass sein Test falsch anschlägt (falsch-positive), wenn ein anderes Coronavirus (Erkältungsvirus) RNA-Sequenz im Menschen vorliegt. (Impfungen). 
  29. Fehlen eines gültigen Goldstandards
    Dies ist ein grundlegender Punkt. Tests müssen bewertet werden, um ihre Genauigkeit – genau genommen ihre „Sensitivität“ und „Spezifität“ – durch Vergleich mit einem „Goldstandard“ zu bestimmen , was die genaueste verfügbare Methode bedeutet.
    Als Beispiel für einen Schwangerschaftstest wäre der Goldstandard die Schwangerschaft selbst. Aber wie der australische Spezialist für Infektionskrankheiten, Sanjaya Senanayake, beispielsweise in einem ABC-TV-Interview in einer Antwort auf die Frage „Wie genau ist der [COVID-19] -Test?“ Erklärte. :: “Wenn wir einen neuen Test zum Aufnehmen von [dem Bakterium] Staphylokokken im Blut hätten, hätten wir bereits Blutkulturen, das ist unser Goldstandard, den wir seit Jahrzehnten verwenden, und wir könnten diesen neuen Test damit vergleichen. Aber für COVID-19 haben wir keinen Goldstandardtest.“
    ——–
    Jessica C. Watson von der Bristol University bestätigt dies. In ihrem kürzlich im British Medical Journal veröffentlichten Artikel „Interpretation eines COVID-19-Testergebnisses“ schreibt sie, dass es „keinen so eindeutigen„ Goldstandard “für COVID-19-Tests gibt“.
    Aber anstatt die Tests als ungeeignet für den SARS-CoV-2-Nachweis und die COVID-19-Diagnose einzustufen oder darauf hinzuweisen, dass nur ein Virus, das durch Isolierung und Reinigung nachgewiesen wurde (Koch’schen Postulate), ein solider Goldstandard sein kann, behauptet Watson dies in aller Ernsthaftigkeit Die „pragmatisch“ COVID-19-Diagnose selbst, insbesondere die PCR-Tests selbst, „ist möglicherweise der beste verfügbare„ Goldstandard “. Dies ist jedoch wissenschaftlich nicht fundiert.
    Abgesehen von der Tatsache, dass es geradezu absurd ist, den PCR-Test selbst als Teil des Goldstandards zur Bewertung des PCR-Tests zu verwenden, gibt es für COVID-19 keine besonderen Symptome, wie selbst Personen wie Thomas Löscher, ehemaliger Leiter des Die Abteilung für Infektion und Tropenmedizin der Universität München und Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Internisten hat uns zugestanden [ Off-Guardian ].
    Und wenn es keine besonderen Symptome für COVID-19 gibt, kann die COVID-19-Diagnose – entgegen Watsons Aussage – nicht als gültiger Goldstandard dienen.
    Darüber hinaus übersehen „Experten“ wie Watson die Tatsache, dass nur die Virusisolierung, dh ein eindeutiger Virusnachweis, der Goldstandard sein kann.

Die Liste spiegelt keine Vollständigkeit wieder, aber sie zeigt auf, welch Manipulationswerkzeug der PCR-Test ist. durch diese Manipulation ist es möglich, dass wir unserer Grundrechte beraubt werden und Menschen in Angst und Schrecken versetzen. Der Satz “Wir haben eine Test-Epidemie” ist voll und ganz zutreffend.

Folgen Sie uns auf Telegram um weitere Zusammenfassungen und wichtige News zu erhalten.

Kanal: https://t.me/Corona_Fakten

Kanal für Diskussion und Fragen: “Corona_Fakten_Diskussion
Post: https://t.me/Corona_Fakten/136

Link für Facebook, Twitter und Co. : https://telegra.ph/Der-PCR-Test-ist-nicht-validiert-06-25

Lesen Sie auch unsere anderen wichtigen Beiträge

  1. Der Maskenbetrug ist entzaubert
  2. PCR: Ein DNA-Test wird zum Manipulationsinstrument
  3. Der Betrug beim Fleischfabrikanten Tönnies ist aufgeflogen
  4. Schweden’s Fakten widerlegen den Glauben an Corona
  5. Alle führenden Wissenschaftler bestätigen: COVID-19 existiert nicht
  6. Gerichtsprotokolle bestätigen: Kein wissenschaftlicher Nachweis für die Existenz des Masernvirus